Seite auswählen

Folkert Frels

Geboren wurde ich am 22. Januar 1946 im kleinen, beschaulichen Uelzen – der Stadt, die seit der Expo 2000 in einem Atemzug genannt werden muss mit Friedensreich Hundertwasser. Schließlich haben wir Uelzener ihm einen der schönsten Bahnhöfe weltweit zu verdanken: Hundertwasserbahnhof

Von 1963 bis 1966 erlernte ich den Beruf des Schriftsetzers und unternahm zeitgleich in der Redaktion meines Ausbildungsbetriebes, der Zeitung in Uelzen, die ersten Schritte in Richtung Journalismus.

Mit Rolf Böhm verbindet mich das gemeinsame Studium der Druckereitechnik in Wuppertal (1971-1973). Dann allerdings trennten sich unsere Wege – er machte sich mit einem Fotosatz-Betrieb in Köln selbständig, ich ging in die elterliche Druckerei nach Uelzen, die ich 1990 übernahm.

Am 4. Februar 2000 machte ich mein Hobby, die Liebe zum Wein, zu meinem Lebensinhalt und eröffnete in Uelzen die Vinothek ,Gutenberg’. Später kamen noch die Gastronomie im „Theater an der Ilmenau“ in Uelzen dazu und die gastronomische Betreuung der Kleinkunst-Bühne „Kultur-n-halle“.

Im „hohen“ Alter von 60 Jahren wollte ich „back to the roots“, zurück zu meinen Wurzeln, dem Schreiben. Über mehrere Jahre verteilt erschienen etliche Reise-Seiten mit meinen Texten und Bildern in unserer Heimatzeitung. Diese Arbeit habe ich gern und mit viel Liebe auf mich genommen und so griff ich begeistert zu, als mich Rolf fragte, ob ich ihm dabei behilflich sein könne, für seine Internet-Präsenz ein „Rügen A-Z“ zu schreiben. Die Ergebnisse sind hier Rügen A-Z und da blog.ruegenurlaub.de zu sehen.