Seite auswählen

Inline-Skating auf Rügen

Inline-Skater

Auf Rügen gibt es nicht nur ein ausgedehntes Radwegnetz, sondern auch Möglichkeiten für die Inline-Skater.

3 Streckenempfehlungen des Touristikverband Rügen (TVR):

  • Mukran – Binz. 
    Parken in Mukran. Nach wenigen Metern Schotterpiste beginnt der glatte Untergrund auf dem der Inline-Skater rollen kann. Es ist ein Fahrradweg, der ideal zum Skaten ist.
    Auf viele Radfahrer und Fußgänger muss geachtet werden. 
    Die Strecke ist acht Kilometer lang bis Ortseingang Binz.
  • Glowe – Juliusruh
    Eine weitere schöne Strecke ist der Wander- und Fahrradweg zwischen Glowe und Juliusruh. Günstigster Startpunkt ist der erste Strand-Parkplatz nahe Glowe. Fast  8 Kilometer zieht er sich sanft gewellt durch den Wald zwischen Glowe und Juliusruh. Einmal ist ein Straßenwechsel notwendig.
  • Groß Stresow – Putbus
    Nicht für Anfänger geeignet ist die Strecke im Südosten von Rügen. Start ist Groß Stresow und dann in Richtung Putbus, steil bergauf und der Rückweg dann rasant

Empfehlungen von Joseph Renger:

siehe auch Radfahren auf Rügen

Radweg von Binz nach Neu Mukran (ca. 7 km)

  • relativ glatte Asphaltdecke, in der Saison viel befahren
  • eben, ca. 50% straßenbegleitend (Nebenstraße);
  • ausreichend breit ca. 2,5 m;
  • überwiegend gerade, wenige steile Kurven
  • teilweise Blätter und Zweige auf dem Weg
  • bei Nässe Rutschgefahr, trocknet nicht sehr schnell ab
  • gute Möglichkeiten für Rasten; Imbiss möglich
  • windgeschützt und teilweise schattig
  • Länge ca. 7 km; davon ca. 400 m auf Fahrradstraße
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Prora West und Mukran; in Binz und Prora Ost gegen Gebühr
  • in unmittelbarer Strandnähe; beste Bademöglichkeiten auch ohne Badebekleidung
  • Beschädigungen der Oberfläche auf ca. 1% des Weges
  • für Anfänger geeignet, aber in der Saison stark befahren

Radweg von Freetz nach Stresow (ca. 4 km)

  • relativ glatte Asphaltdecke, mäßig befahren
  • hügelig (bergig), mit durchgängigen Blick auf Insel Vilm und die Ostsee
  • ausreichend breit (ca. 2 m) bei Begegnungen
  • überwiegend gerade, einige steile Kurven
  • teilweise Blätter und Zweige auf dem Weg
  • gute Möglichkeiten für Rasten (Wetterschutzhütte); Imbiss möglich
  • überwiegend offen und sehr windanfällig
  • Länge ca. 4 km, davon ca. 200 m auf öffentlicher, kaum befahrener Straße
  • trocknet nach Regen schnell wieder ab
  • Bademöglichkeit minderer Qualität in Groß Stresow
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Freetz und Groß Stresow
  • Zur Zeit noch keine Oberflächenschäden
  • für Anfänger und kleinere Kinder nicht geeignet

Radweg von Middelhagen nach Lobbe

  • glatte Asphaltdecke, in der der Saison stark befahren
  • völlig eben mit einigen harmlosen Kurven.
  • für Radfahrer / Inline-Skater ausreichend breit, ca. 2 m;
  • keine Verunreinigungen
  • trocknet nach Regen sehr schnell ab
  • Möglichkeiten für Rasten vorhanden (1 Wetterschutzhütte / 1 Radlerrast)
  • Versorgungsmöglichkeiten an den Endpunkten
  • keinerlei Wind- und Sonnenschutz
  • begrenzte kostenlose Parkmöglichkeiten in Middelhagen und Lobbe
  • Bademöglichkeit in Lobbe bester Qualität (ca. 50 m bis zum Sandstrand)
  • Länge der Strecke ca. ca. 2 km
  • eine Verlängerung der Tour ist nicht möglich
  • auch für Anfänger und besonders für (kleine) Kinder geeignet

Radweg von Zirkow nach Lonvitz (ca. 5 km)

  • glatte Asphaltdecke, auch in der der Saison wenig befahren
  • eben, straßenbegleitend (wenig befahrene Nebenstraße);
  • überquert die Schienen des Rasenden Rolands
  • ausreichend breit ca. 2 m;
  • überwiegend gerade, wenige Kurven
  • Ortsdurchfahrt Viervitz auf der Straße
  • teilweise Blätter und Zweige auf dem Weg
  • bei Nässe Rutschgefahr, trocknet nicht sehr schnell ab
  • kaum Möglichkeiten für Rasten
  • nur wenig windgeschützt aber teilweise schattig (Allee)
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Zirkow, Posewald und Viervitz
  • auf 2 km Länge begleitend zum Rasenden Roland, Haltepunkt Posewald
  • keine Strandnähe; keine Bademöglichkeiten
  • keine gastronomische Versorgung und Wetterschutzhütten
  • für Kinder und Anfänger geeignet

Radweg von Sellin – Lancken Granitz – Serams (ca. 8 km)

  • glatte Asphaltdecke, in der der Saison mäßig befahren
  • wellig, straßenbegleitend zur viel befahrenen Bundesstraße B196,
  • ausreichend breit, ca. 2 m;
  • überwiegend gerade, kaum Kurven
  • teilweise Blätter und Zweige auf dem Weg
  • bei Nässe Rutschgefahr, trocknet relativ schnell ab (außer bei Serams)
  • kaum Möglichkeiten für Rasten, keine Versorgungspunkte
  • überwiegend wenig windgeschützt aber teilweise schattig (Allee)
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Lancken Granitz und abzw. Nebenstraßen
  • auf 2 km Länge starke Steigung bzw. Gefälle (vor Serams)
  • keine Strandnähe; keine Bademöglichkeiten
  • für Kinder und Anfänger nur von Sellin bis Abzweig Putbus geeignet

Ländlicher Weg von Wiek nach Breege (ca. 8 km)

  • glatte Asphaltdecke, auch in der der Saison mäßig befahren
  • schnurgerade mit geringer Steigung / Gefälle
  • ausreichend breit, ca. 3 m;
  • teilweise Verunreinigungen durch landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • trocknet nach Regen sehr schnell ab
  • Möglichkeiten für Rasten aber keine Versorgungspunkte
  • keinerlei Windschutz und Sonnenschutz
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Wiek und auf abzw. Wegen
  • keine Strandnähe; keine Bademöglichkeiten
  • Länge der Strecke ca. 4 km
  • Verlängerung der Tour nach Lanckensburg möglich (ca. 1,5 km)
  • für Kinder und Anfänger auf Grund des Autoverkehrs nicht geeignet

Radweg von Trent zur Wittower Fähre

  • begleitend zur viel befahrenen Straße zur Wittower Fähre
  • glatte Asphaltdecke, auch in der der Saison mäßig befahren
  • schnurgerade und so gut wie eben
  • ausreichend breit, ca. 2 m;
  • teilweise Verunreinigungen durch Zweige und Blätter
  • trocknet nach Regen überwiegend schnell ab
  • Möglichkeiten für Rasten; Versorgungspunkt nur in Wiek
    guter Windschutz und Sonnenschutz durch Allee
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Wiek und an der Anlegestelle der Wittower Fähre bzw. auf abzw. Wegen
  • keine Strandnähe; keine Bademöglichkeiten
  • Länge der Strecke ca. 4 km
  • eine Verlängerung der Tour ist nicht möglich
  • für Kinder und Anfänger geeignet

Radweg von Gingst nach Silenz

  • Radweg für Anlieger und landwirtschaftliche Fahrzeuge frei
  • glatte Asphaltdecke, auch in der Saison mäßig befahren
  • einige Kurven, teilweise etwas wellig
  • für Radfahrer / Inline-Skater ausreichend breit, ca. 3 m;
  • teilweise Verunreinigungen durch landwirtschaftliche Fahrzeuge
  • trocknet nach Regen schnell ab
  • Möglichkeiten für Rasten (2 Wetterschutzhütten)
  • Versorgungspunkt nur in Wiek
  • keinerlei Windschutz und Sonnenschutz
  • kostenlose Parkmöglichkeiten in Wiek und Silenz
  • keine Strandnähe; keine Bademöglichkeiten
  • Länge der Strecke ca. 4 km
  • eine Verlängerung der Tour ist nicht möglich
  • für Kinder und Anfänger auf Grund des Autoverkehrs nicht geeignet
    (die Autofahrer fahren auf diesem Weg viel zu schnell!)