Seite auswählen

Rügen Süd-Ost

mit den Ostseebädern und dem Mönchgut

Die Granitz im Südosten von Rügen ist der zwischen den Ostseebädern Binz und Sellin gelegene Höhenrücken mit seinem reichen Buchwaldbestand.

Bis an das Steilufer, dass die nördliche Grenze der Granitz bildet, reicht der Buchenwald heran. Auf der höchsten Erhebung der Granitz, dem Tempelberg ließ der Fürst zu Putbus im 19. Jahrhundert das Jagschloss Granitz errichten.

Viele schöne Spaziergänge können Sie in der Granitz machen. Entweder auf dem Hochuferwanderweg zwischen Binz und Sellin oder aber durch den Wald der Granitz vorbei an den Hochmooren und Schwarzen See.

Ein schönes Erlebnis ist auch eine Bahnfahrt mit der Rügenschen Kleinbahn, dem „Rasenden Roland“, durch den Südosten von Rügen.

In eine völlig eigene Welt kann der Besucher auf der Halbinsel Mönchgut eintauchen. Dort, wo sich einst das Gut der Mönche von Greifwald befand und sich die Insellandschaft in Buchten, Landzungen, Lagunen zeigt, da liegen um den Hauptort Middelhagen zahllose kleine, hübsche Ansiedlungen mit rohrgedeckten niedrigen Fischerkaten, geduckt in Buchten, versteckt vor dem Wind.

In Göhren, dem größten Ort der Halbinsel Mönchgut beginnt die Deutsche Alleenstraße , die quer durch Rügen bis zum Bodensee führt.

Das südliche Möchgut ist eine Oase der Ruhe abseits der großen Badeorte Sellin und Binz.

Das idyllisch gelegene Seebad Thiessow und Klein Zicker am südlichsten Ende des Mönchguts ist ein Ort für Naturfreunde. Naturliebhaber finden hier selbst in der Hochsaison einsame Wege und stille Buchten in denen man ungestört Enten und Wasservögel beobachten kann.