Seite auswählen

Granitz Tour 1

Rundfahrradtour Im Granitz auf Rügen

Karte Rundkurs Sellin


Sellin – Baabe  –  Moritzburg – Lancken-Granitz – Jagdschloss Granitz – Binz – Sellin
Streckenlänge ca. 28 km

Sehenswert

  • Sellin
  • Baabe
  • Jagdschloss Granitz
  • Binz
Tourenbeschreibung Rundtour Sellin-Baabe-Jagdschloss Granitz-Binz:
  • Start ist Sellin. Hier befindet sich ein Haltepunkt des „Rasender Roland“. In der sehenswerten Gnadenkirche finden in den Sommermonaten Ausstellungen und musikalische Veranstaltungen statt.
  • Über Baabe (mit Campingzentrum) führt unsere Strecke in das Seedorf Moritzburg. Hier sollte man in der Gaststätte „Moritzburg“ eine kleine Rast einlegen. Die Aussicht ist einfach wunderschön.
  • Wir fahren den Radweg, der auch zum „Rügenrundweg“ gehört, noch ein gutes Stückchen weiter, bis wir rechts nach Lancken Granitz abbiegen. Wir kommen am Jagdschloß vorbei und folgen fast entlang der Bahnlinie dem Weg nach Binz. Hier können wir uns dann in dem 1908 erbauten Kurhaus einen köstlichen, kühlen Drink gönnen. Binz hat eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten.
  • Am Bahnhof vorbei verlassen wir das Ostseebad in Richtung Granitz. Das Jagdschloß erlaubt nochmals einen schönen Blick vom 38 Meter hohen Turm. Außerdem befindet sich dort auch ein Jagdmuseum. Fast entlang der Bahnlinie führt unsere Strecke zum Ostseebad Sellin

Sellin

Durch den Bau der Kleinbahn 1895 wurde Sellin an den Tourismus angeschlossen. Ganz in der Nähe liegt das Jagdschloß Granitz. Bauherr war Graf Malte von Putbus 1838 und geht zurück auf Ideen von Schinkel. Das Jagdschloß diente dem Fürsten von Putbus als Gästehaus. Gewohnt wurde dort nur in den Jahren 1865-1872, als das Schloss abgebrannt war. Seit 1900 ist es auch für Touristen geöffnet. Heute befindet sich dort eine Ausstellung.

 

Baabe

Baabe ist der kleinste der Rügener Badeorte und liegt auf der Halbinsel Mönchgut am Selliner See. Der Ort ist ein guter Ausgangsort zum Wandern nach Göhren, Granitz etc.

Binz

Binz wurde 1884 gegründet und ist mit seiner Strandpromade und den Seevillen einer der beliebtesten Badeorte Rügens. 1318 wurde der Ort das erste Mal urkundlich erwähnt. Bis 1942 gab es eine Seebrücke, die aber wegen des hohen Drucks des Eises im Winter entfernt werden musste. Vor ein paar Jahren wurde sie wieder neu errichtet. 1950 wurde Binz an die Sowjetische Aktiengesellschaft Wismut (SAG) übergeben zur Verwendung als Ferienort. Die SAG war ein Zusammenschluss von 200 DDR-Betrieben. Die Bäderarchitektur von Binz ist sehenswert.