Seite auswählen

Tierwelt

auf Rügen 

In den Wäldern Rügens leben Rot- und Damwild, Rehe, Füchse und Wildschweine. Im ehemaligen Staatsjagdgebiet auf Jasmund gibt es noch Mufflons, die hier zu Jagdzwecken ausgesetzt wurden.

Strudelwürmer, Muschelkrebse, Springfrösche, Schlingnattern und andere geschützte Lurche und Kriechtiere leben in Rügens Nationalparks, auf Feuchtwiesen, in Mooren und auf Trockenrasenflächen ist artenreiches Insekten-, Spinnen- und Weichtierleben anzutreffen.

An den Küsten Rügens habe viele Vogelarten des Ostseeraums wie Möwenarten, Brandschwalben und viele Watvögel ihre Brutgebiete, besonders in den geschützten, unzugänglichen Gebieten und auf den kleinen Inseln zwischen Rügen und Hiddensee.

Rohrammer und Rohrsänger, Wasserralle und Haubentaucher sind im Röhricht der Bodden zu Hause. Kormorane leben und brüten – meist in großen Kolonien – auf der kleinen Insel Tollow und auf Zudar.

Etwa neun Greifvogelarten leben auf Rügen, darunter mehrere Seeadlerpaare.

Die Insel Rügen mit ihren Bodden, Buchten, Flachwasserbereichen und Salzwiesen ist idealer Rastplatz für tausende von Wildgänsen, Wildenten, Schwänen und Grauen Kranichen. Während Zuges in die Winterquartiere in Frankreich und Spanien bleiben sie oft mehrere Wochen auf Rügen.

Auf den abgeernteten Feldern Rügens finden sie tagsüber Futter und kehren abends im Formationsflug zu ihren Schlafplätzen in den Flachwasserzonen von Rügen und Darß zurück.

Die Ostsee ist ein artenarmes Gewässer, doch findet man – wie auch in den Boddengewässern – wegen des geringen Salzgehalts viele Meeres- und Süßwasserfische wie Hering, Flunder, Hornfisch, Aal, Hecht, Zander, Dorsch, Plötz und Blei.

Kraniche
Kraniche auf Futtersuche
Uferschnepfe
Austernfischer
Pferde auf Ummanz
Schaafe
Bussard
Nonnengans