Seite wählen

Bergen

Lage auf Rügen
Lage Berge
Marktplatz von Bergen

Bergen, Kreisstadt des Landkreises Rügen, liegt im Zentrum der Insel und ist das wirtschaftliche und politische Zentrum eines stark landwirtschaftlich geprägten Hügellandes. Schon vor über 1000 Jahren wurde auf diesem Hang in direkter Nachbarschaft des 91 m  hohen Rugard  gesiedelt. 1180, kurze Zeit nach der Eroberung der Tempelburg Arkona durch die Dänen, erteilte der auf dem Rugard residierende Rügenfürst Jaromar I den Auftrag zum Bau einer Hofkapelle, der späteren Marienkirche. 1193 übernahm ein Zisterzienserinnen-Konvent die geweihte Kirche. Das Westwerk wurde erst später angefügt.

Warum das Zifferblatt auf der Nordseite des Kirchturms 61 Minuten anzeigt, ist nicht weiter belegt, wohl aber, dass die Gründung des Klosters dazu führte, dass im Jahre 1232 erstmals ein Wirtshaus erwähnt wird.. Durch die Gründung des Klosters begünstigt, entstand im

 

Kirche St. Marien in Bergen

Ein absolutes „Muss“ ist die Kirche St. Marien, deren kostbare Wandmalereien sie zu einem der bedeutendsten Sakralbauten in Norddeutschland machen. Im angrenzenden Klosterhof lockt das kleine Stadtmuseum – 1993, zum 800. Jubiläum der Klostergründung, wurde es eröffnet.

Marktplatz von Bergen

Jahre 1232 der erste Krug. Das Kloster bestimmte bis in das 15. Jahrhundert hinein die Geschicke Bergens.
1534 wurde die Reformation in Pommern eingeführt, und das Kloster wurde pommerscher Herzogsbesitz.. Im Jahre 1613 bekam Bergen das Stadtrecht, doch führte ab 1628 der Dreißigjährige Krieg und in dessen Folge Pest und Cholera dazu, dass die Einwohnerzahl erheblich schrumpfte.

Mehrere Stadtbrände trafen die Stadt:1445 wurde fast der ganze Ort, das Kloster und Teile der Kirche vernichtet, 1690 und 1726 brannten erneut viele Häuser nieder, und auch das Ratsarchiv wurde ein Opfer der Flammen. Daher verwundert nicht, dass es in Bergen nur noch spärliche Reste des mittelalterlichen Kerns gibt. Ein an der Südseite des Marktplatzes stehendes Gebäude mit der auf einem Balken genannten Datierung von 1538 bildet die große Ausnahme.

 

Ernst-Moritz-Arndt-Turm

Vom Marktplatz aus ist der Hausberg Bergens, der Rugard, leicht zu erreichen. Auf seinem Gipfel steht der Ernst-Moritz-Arndt-Turm, von dessen Aussichtskuppel aus ganz Rügen überschaubar ist: Im Nordwesten der vor einigen Jahren rekultiverte Nonnensee, im Nordosten der Kleine Jasmunder Bodden, südöstlich der Greifswalder Bodden und die Stadt Putbus.

Weitere Informationen

Homepage der 
Stadt Bergen