Seite auswählen

Wintersport auf Rügen

Wer Rügen nur vom Sommer her kennt, wird die Insel im Winter ganz anders wahrnehmen: vorher grüne, lichtdurchflutete Wälder wandeln sich im Schein der fahlen Wintersonne zu kahlen, schneebemützten Baumlandschaften. An den Küsten türmt der Wind Eisschollen zu bizarren Märchengebilden, an den Boddenrändern überzieht der Frost das Schilf mit dicken Eismänteln.

Und dennoch bietet Rügen auch dem sonst in bergigere Regionen reisenden Wintersport-Touristen etwas: ja– auch Skilaufen ist möglich auf Rügen. Vorausgesetzt, es liegt genügend  Schnee, führen von der Kurverwaltung Sellin angelegte Langlauf-Loipen über die Felder und durch die Wälder der Granitz.

Wer nicht auf Skiern, sondern stattdessen lieber auf Schlittschuhen seine Kreise ziehen möchte, dem sei die Selliner Eisbahn im Seepark empfohlen. Zahlreiche Veranstaltungen machen diese Kunsteisbahn zu einer beliebten Adresse in der kalten Jahreszeit.

Die zahlreichen Bodden und Binnenseen Rügens bieten sich – so sie zugefroren sind und das Eis dick genug ist – für Segler  an. – Rügens Wind weht immer, und so können beim Eissegeln schon mal bis zu 120 Stundenkilometer erreicht werden. Nicht ganz so schnell geht es beim „Snow-Kiten“ zu, dem noch relativ jungen Sport, bei dem farbenfrohe Drachen die Kitesurfer über die verschneiten Felder ziehen.

Weitergehende Informationen gibt es bei der Tourismuszentrale Rügen

Selliner Seebrücke im Winter

Selliner Seebrücke im Winter

Parkresidenz Concordia im Winter

Parkresidenz Concordia im Winter

Weitere Informationen

 

Wintersport
im Ostseebad Sellin