Seite auswählen

Schmachter See

Lage auf Rügen
Lage Schmachter See bei Binz

Lässt der Binz-Urlauber das Wahrzeichen des größten und wohl auch bekanntesten Seebades auf Rügen, die 370 Meter lange Seebrücke, hinter sich, so hat er die lebendige, Hotels, Cafés  und mondäne Geschäfte aufweisende Hauptstraße vor sich. Am Ende dieser Flanier-Meile ist es nicht mehr weit bis zur Promenade am Schmachter See.

Bis vor etwa 5000 Jahren die Schmale Heide entstand, diese schmale Nehrung zwischen Granitz und Jasmund, war dieser See mit der Ostsee verbunden. Das ist lange her und aus der Ostsee-Bucht wurde ein Binnensee. Ursprünglich hatte dieser See eine Tiefe von rund 15 Metern – heute schwanken die Angaben zwischen einem und zwei Metern.

Nach der Wende erfuhr der See eine gründliche Renaturierung. Nach dem Entfernen einer dicken Schlammschicht konnte der See wieder „atmen“. Er verlor seinen hohen Anteil an Phosphor und konnte so zu einem Biotop werden, dass von vielen Vogelarten und Fischen angenommen wurde und wird. Seltene Pflanzen siedelten sich an und machten diese Zone zu einem kleinen Natur-Paradies.

Durch die neuerbaute Seepromenade und dem ebenfalls vor noch gar nicht so langer Zeit angelegten Park der Sinne ist der Schmachter See zu einem Naherholungsgebiet für Binz und seine Besucher geworden. Unvergesslich vor allem sind die Sonnenuntergänge über dem See.

Der sich am schilfumsäumten Ufer des Sees entlang schlängelnde Park der Sinne war 2003  als Außenstandort der Internationalen Gartenausstellung Rostock (IGA) angelegt worden. Mehrere Stationen haben die Entfaltung der Sinne zum Ziel. Ruheplätze, Brunnen, ein Wasserspielplatz, ein Aussichtsturm und verschiedene Themengärten sollen zur inneren Einkehr anregen.

Die Themengärten sind in der Wintersaison geschlossen, der Park der Sinne hingegen ist ganzjährig zugänglich.

Schmachter See
Schmachter See
Schmachter See

Weitere Informationen

Wikipedia
Schmachter See

Binz
Schmachter See

Reiseland Rügen
Schmachter See