Seite auswählen
Karte Lage Groß Schoritz

Gutshaus Groß Schoritz

bei Garz auf Rügen-Süd

 

 

Weitere Gutshäuser Route 3:

Gutshaus Groß Schoritz im Jahr 2005

1318: erste urkundliche Erwähnung als „Schurtze“, Stammsitz einer Linie der Familie v. Kahlden

1755: Verkauf an den schwedischen Reichsrat Graf von Löwen

Mitte 18. Jhd.: Bau des Herrenhauses in der heutigen Form

1767: Verkauf an die Familie zu Putbus

1769: Ernst Moritz Arndt wird in diesem Haus geboren

1945: Enteignung, das Gebäude wird für verschiedenste Zwecke genutzt

Gegenwart: Das Gebäude ist saniert, von außen und teilweise von innen zu besichtigen.

Lage: An der Straße Garz-Glewitzer Fähre, Abzweig Groß-Schorit

Das spätbarocke Gutshaus, von der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft restauriert, zeigt im Lesecafé Ausstellungen Rügener Künstler.

 

Gutshaus Groß Schoritz
Weitere Informationen

Gutshaus Groß Schoritz im Jahr 2005

 

Das Gutshaus Groß Schoritz erlangte Berühmtheit als Geburtshaus des Patrioten, Schriftstellers und Historikers Ernst Moritz Arndt.

Die Familie von Kahlden ließ das eingeschossige verputzte Backstein-Traufenhaus mit Krüppelwalm-Mansarddach um die Mitte des 18. Jh. errichten.

Ab 1767 bis zum Jahre 1945 gehörte das Gutshaus zu den Besitzungen der Fürsten zu Putbus.

Am 26. Dezember 1769 wurde Ernst Moritz Arndt als zweites Kind des Gutsinspektors Ludwig Nicolaus Arndt und seiner Frau Wilhelmine geborene Schumacher, in diesem Haus geboren. Im Erdgeschoss befinden sich ein Arndt-Gedenkzimmer und einer großer Saal.

Gutshaus Groß Schoritz im Jahr 2005

© Fotos Rolf Böhm, Januar 2005

Am Giebel der Frontgaube wurde zur Erinnerung an Ernst Moritz Arndt 1913 ein Porträtrelief angebracht.

1945 erfolgte die Enteignung des Gutes. Das Herrenhaus wurde in mehrere Wohnungen aufgeteilt. Es blieb bis zur Wende ein sinnvoll genutzter und recht gut erhaltener Mittelpunkt des Dorfes.

1997 begannen von der Ernst-Moritz-Arndt Gesellschaft e. V. verantwortete und mitfinanzierte umfangreiche Restaurationsarbeiten am und im Haus. Das Gebäude, das inzwischen der Gemeinde Groß Schoritz gehört, wird als gern besuchter Ort von Kulturveranstaltungen als Arndt-Gedenkstätte und Wohnhaus genutzt.