Seite auswählen
Karte Lage Venz

Gutshaus Venz

bei Trent

 

Weitere Gutshäuser Route 2:

Gutshaus Venz 2005

1486: erste urkundliche Erwähnung als „Venzo“

1563: Jürgen von Platen auf Cranskovitz erwirbt den Hof von Familie v. Raleke

Ende 16. Jhd.: Georg von Platen lässt das Wohnhaus errichten

Ende 17. Jhd.: Umbau in die auch heute noch zu sehende Form

1945: Enteignung, Nutzung als Wohnhaus bis in die Gegenwart

Lage: in der Ortschaft Venz – Hof an der Straße nach Vieregge

Gegenwart: Das Gebäude ist von außen zu besichtigen

Das Gutshaus Venz wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts erbaut. Die Giebel, das Zwerchhaus, das Portal und die Fenster erhielten bei größeren Umbauten am Ende des 17. Jhd. ihre heutige Gestalt.

In der unteren Gebäudeecke ist noch der Rest eines mittelalterlichen Wohnturmes mit Rundbogenfenstern vorhanden. Das Kellergeschoss hat ein Kreuzgratgewölbe, die Küche im Erdgeschoss ein Tonnengewölbe und das Eckzimmer im ehemaligen Wohnturm ein Kreuzgewölbe.

In diesem Gutshaus verbrachte Feldmarschall Gerhard Leberecht Blücher seine Jugendjahre.

 

Gutshauses Venz
Weitere Informationen

Gutshaus Venz 2005
Gutshaus Venz 2005 Nebengebäude
Gutshaus Venz 2005 Nebengebäude
Gutshaus Venz 2005
Gutshaus Venz 2005 Nebengebäude

© Fotos Rolf Böhm, Januar 2005