Seite auswählen

Altenkirchen

Lage auf Rügen
Lage Altenkirchen

Der Ortsname Altenkirchen – früher Oldenkerke – geht zurück auf die Pfarrkirche in diesem Ort auf der Halbinsel Wittow, zwischen dem Tromper Wiek und der nördlich gelegenen Ostsee. Mit dem Bau der Kirche wurde im 12. Jahrhundert begonnen, als die Dänen noch das Sagen auf Rügen hatten. Damit ist diese Backsteinkirche einer der ältesten und wohl auch bekanntesten Sakralbauten nicht nur auf der Insel, sondern im gesamten Ostseeraum.

Es lohnt sich, diesem Schmuckstück der Geschichte einen Besuch abzustatten.

Ebenso sehenswert ist das Pfarrhaus neben der Kirche. Rügens großer Sohn, Ernst-Moritz Arndt war hier als Hauslehrer der Kinder von Ludwig Gotthard Kosegarten tätig. Kosegarten, langjähriger Pfarrer in Altenkirchen, ist insbesondere aufgrund seiner Uferpredigten auf den Klippen von Vitt für die Region bedeutsam, denn sein Wirken hier führte dazu, dass 1806 die Kapelle zu Vitt errichtet werden konnte.

Auf die Halbinsel Wittow – und damit nach Altenkirchen – führen zwei Strecken: Im Westen mit der Wittower Fähre über den Breetzer Bodden, im Osten über die zwölf Kilometer lange Schaabe, einem schmalen Landstreifen zwischen der Ostsee und dem Großen Jasmunder Bodden.

Pfarrkirche in Altenkirchen

Weitere Informationen

Altenkirchen
bei Wikipedia

 

Rügen hören
Hörtext zum Bildstein von Altenkirchen