Seite auswählen

Circus

Lage auf Rügen
Lage Putbus
Blick auf den Circus von Putbus - weiß gestrichene Häuser als Rondell angelegt

Rügen ist die wohl beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen. Und neben den Badeorten Binz, Sellin, Baabe, Göhren und Thiessow sowie dem Kap Arkona gehört der Besuch der ehemaligen Residenzstadt Putbus zum absoluten „Muss“ einer Rügen-Tour. Dieses im Südosten der Insel, unweit vom  Rügenschen Bodden gelegene Kleinod besticht durch die Verbindung von traumhaft schöner Landschaft und beeindruckender Architektur.

Beeinflusst durch eine Englandreise, bei der er auch den „Circus“ im südwestenglischen Bath kennengelernt hat, ließ Fürst Wilhelm Malte I. im Zusammenhang mit der Gründung des Pädagogiums in Putbus ab 1828 einen Circus nach diesem Vorbild anlegen. Der Circus in Putbus mit 16 weiß gestrichenen, zwei- und dreistöckigen Häusern im klassizistischen Stil um einen kreisrunden Platz herumgruppiert wird als der letzte einheitlich erstellte Rondellplatz in deutschen Landen gesehen. Durch die Rasen-Innenfläche führen acht sternförmig verlaufende Wege, in deren Schnittpunkt ein Obelisk an die 1810 erfolgte Ortsgründung und Fürst Wilhelm Malte I. erinnert, dem fast alles hier in Putbus zu verdanken ist.

Blick auf den Circus von Putbus
Blick auf den Circus von Putbus - weiß gestrichene Häuser als Rondell angelegt
 imCircus von Putbus - Denkmal zur Gründung des Ortes Putbus 1810 von Malte Fürst zu Putbus

Weitere Informationen

Wikipedia
Stadt Putbus

Circus Putbus
Residenzstadt Putbus