Seite auswählen

Die Backsteinkirche aus dem 15. Jh. ist mit der achteckigen und rot leuchtenden Kirchturmspitze schon vom Rügendamm aus zu sehen. Das älteste Ausstattungsstück ist eine aus dem 14. Jh. stammende Kalksteinfünte. 1667 bis 1674 entstand die Kanzel aus Eichen- und Kiefernholz. Der Barockaltar wurde 1746 in der Werkstatt des Stralsunders Michael Müller angefertigt. Insgesamt vier Votivschiffe sind zu sehen.

Außergewöhnlich: Eigenartige Turmuhr, deren Ziffernblätter nicht in der Mitte des Turmes sitzen, sondern gänzlich in die Ecke geschoben sind.

Die ältesten Baudenkmale Rügens sind die in allen Gebieten der Insel zu findenden Kirchenbauten. Teilweise stammen sie noch aus den Anfängen der Christianisierung am Ende des 12. und des 13. Jahrhunderts.

Charakteristisch sind dabei insbesondere die kleineren Dorfkirchen aus verschiedenen Stilepochen, oft aus Backstein, teilweise mit Feldsteinsockeln errichtet, die das Orts- und das Landschaftsbild weithin sichtbar prägen.

An die Segelschifffahrt und an die Fährschifffahrt erinnern Schiffsmodelle.

St. Nikolaikirche in Altefähr
Weitere Informationen
 
Eingang der St. Nikolaikirche Altefähr im Jahr 2005
Taufbecken St. Nikolaikirche Altefähr im Jahr 2005
Altar und Kanzel der St. Nikolaikirche Altefähr im Jahr 2005
St. Nikolaikirche Altefähr im Jahr 2005
Schiffsmodell in der St. Nikolaikirche Altefähr im Jahr 2005
Geschichte der St. Nikolaikirche Altefähr

© Fotos Rolf Böhm, Januar 2005